Heldige Hans 2020/1
Specifics
General Information
Method: All Grain
Scale Recipe
Enter desired final yield (volume):
 liters  
Reference
Malts and Grains
9.50 kilograms 92.4% of grist
0.50 kilograms 4.9% of grist
0.28 kilograms 2.7% of grist
10.28 kilograms 100% of grist
Non-Fermentables
7 g Yeast Nutrient @ 15 minutes  
12 g Super Moss @ 15 minutes  
Reference
Hops
7.00 grams 13.9% Pellets @ 60 minutes
Type: Bittering
Use: Boil
97.3 AAUs
50.00 grams 12.4% Pellets @ 0 minutes
Type: Aroma
Use: Aroma
620 AAUs
50.00 grams 14.5% Pellets @ 0 minutes
Type: Aroma
Use: Aroma
725 AAUs
50.00 grams 24.2% Pellets
Type: Aroma
Use: Dry Hop
1210 AAUs
70.00 grams 14.5% Pellets
Type: Aroma
Use: Dry Hop
1015 AAUs
70.00 grams 24% Pellets
Type: Aroma
Use: Dry Hop
1015 AAUs
150.00 grams 12.4% Pellets
Type: Aroma
Use: Dry Hop
1860 AAUs
130.00 grams 12% Pellets
Type: Aroma
Use: Dry Hop
1560 AAUs
577.00 grams Total Hop Weight 8767.3 AAUs
Boil
Total Boil Time: 90 minutes
Procedure

Maischeführung

Einmaischen @ 50 °C
Maltoserast 60 Min. @ 63 °C
Verzuckerungsrast 20 Min. @ 72 °C
Mash-out 10 Min. @ 78 °C

Braukessel am 02.05. mit 60 l Brauwasser @ 9 °C.

Brautag

10:09 Beginn Aufheizen auf Einmaischtemperatur. T=12 °C

 11:00 Einmaischtemperatur erreicht

11:08 Fertig eingemaischt -- Beginn Aufheizen zur Maltoserast

11:28 Beginn Maltorserast

11:54 PP; gerührt. Maische ziemlich locker.

12:40 Braumeister meint, schon seit 10 Min. in der Verzuckerungsrast zu sein,
          dabei beträgt die Temperatur erst 68 °C. Stellen um auf manuelle
          Steuerung.

          ZKT: Alle Anbauteile desinfiziert und montiert. Tank mit SaniClean-Lösung
                  gefüllt.

12:45 Beginn Maltoserast

12:48 Beginn Desinfizierung Blow-Off-Tube

12:55 Ende Maltoserast -- Beginn Aufheizen auf Mash-Out-Temperatur

13:04 Beginn Desinfizierung ZKT

13:05 Beginn Mash-Out

13:15 Ende Mash-Out. Pumpen ausgeschaltet, Malzrohr hoch

13:25 Gespült mit ca. 10,25 l Wasser @ 78 °C. Beginn Aufheizen zum Kochen,
          Pumpen eingeschaltet

13:34 Ende Desinfizierung ZKT

13:35 Malzrohr raus

13:48 Es war viel Malz in der Würze -- dieses so gut es ging mit einem Sieb
          herausgefischt

13:55 Pre-Boil: SG=1,044R/1,042H; 66 mm > 55 l

14:21 Würze kocht

14:51 Bitterhopfen hinzugegeben

15:37 Hefenahrung und SuperMoss hinzugegeben

15:40 Postboil: 60 l

15:41 Whirlpool an

15:51 Kochen beendet -- Wasser marsch!

15:54 T=75 °C -- Wasser stop!

15:55 Aromahopfen hinzugefügt -- 30 Min. abwarten bis zum Herunterkühlen auf
          Gärtemperatur

16:00 T=70 °C -- Heizstäbe eingeschaltet, um Temperatur bei 70 °C zu halten

16:18 Heizstäbe aus. Braumeister-Thermometer zeigt 68 °C, aber an der
          Würzeoberfläche sind es 75 °C

16:25 Wasser marsch! T=73 °C

16:33 Beginn Abfüllung

16:45 Abfüllung abgeschlossen. OG: 1,047. T im ZKT=18 °C

17:00 2 l Trub aus Braumeister

17:45 3,25 l Trub aus ZKT

18:10 Hefe gepitcht (2 Packg. US-05) und Würze unmittelbar danach belüftet für 2
          Minuten mit < 2 l O2/Min. Daraufhin sinkt die angezeigte Temperatur
          auf 17,5 °C.

19:15 Alles sauber.

Gärung

03.05. 18:10 T=17,5 °C; Thermostat auf 18,0 °C

04.05. 17:50 1 Plopp/26 Sek.

05.05. 07:30 1 Plopp/2,8 Sek.
           18:45 1 Plopp/1,1 Sek.

06.05. 08:00 1 Plopp/1,1 Sek.
           20:00 1 Plopp/1,3 Sek. -- gesampelt: SG=1,019-- trockengehopft

07.05. 08:00 1 Plopp/1,5 Sek.
           18:00 1 Plopp/2 Sek. -- Blow-Off-Tube geschlossen. Deutlicher
                     Hopfengeruch im Keller.

08.05. 08:00 ca. 0,75 bar
           21:30 ca. 1 bar

09.05. 21:30 ca. 1,3 bar

10.05. 21:45 ca. 1,6 bar

11.05. 08:00 ca. 1,7 bar
           22:00 ca. 1,8 bar -- Überdruckventil auf 1,8 bar eingestellt,
                     so dass ab jetzt abgeblasen wird.

16.05. 14:30 Cold-Crash eingeleitet. FG: 1,008

Abfüllung

24.05. T=2,0 °C, P=1,1 bar. Abfüllung in Kegs #15 und #19. Keg #19 zuerst an die
           Leitung gehängt.
Hefe und Hopdebris verstopft das Ballockventil.
           Daraufhin Ballockventil vom Bierzulauf auseinandergenommen und
           gereinigt. Das half nicht viel -- offensichtlich ist auch das Ventil vom
           Keg verstopft. Daher in die Bierleitung CO2 geblasen -- keine Abhilfe.
           Keg gewechselt; in Keg #15 läuft nach ein paar Anlaufschwierigkeiten
           das Bier sehr langsam hinein.
           An Keg #19 einen Picknickhahn angeschlossen und, so weit es ging, Bier
           abgezapft, gleichzeitig CO2 in das Keg gelassen, damit der Druck nicht
           sinkt. Diese Maßnahme mehrfach wiederholt, danach lief es auch in dieses
           Keg sehr langsam hinein.

           Hoffen wir mal, dass wir das Bier auch wieder aus den Kegs
           herausbekommen ;-)

           Nach dem Abfüllen der Fässer Pause -- Bierflaschen zum Herunterkühlen
           in die untere Schublade gestellt, Kühlschrank wieder an. Druck langsam
           abgelassen auf 0,7 bar.

25.05. Restliches Bier in Flaschen abgefüllt. Diese sind nun gut gekühlt, aber nicht
           desinfiziert. Zunächst kommt kein Bier. Daraufhin ca. 1 l Trub abgezapft.
           Mehrfach den Ballockconnector am Tank gesäubert. Am Ende mit TC
           Hose-Barb abgefüllt -- das geht besser. Bier schäumt beim Abfüllen mit der
           Beergun immer noch; Flaschen lassen sich bis zum unteren Beginn des
           Flaschenhalses füllen. Später, mit abnehmenden Druck im Gärtank,
           funktionierte es besser.

           Empfehlung: Druck im Gärtank nicht über 0,5 bar.

Tasting Reviews
print logprint default Output to Beer XML
More BrewBlogs
Berliner Weisse m. Rh... Jun 25, 2020
Gose May 30, 2020
Heldige Hans 2020/1 May 3, 2020
Flanders Red Apr 21, 2020
Norwegian Farmhouse A... Apr 16, 2020
Weizen Apr 13, 2020
Pilsner Mar 13, 2020
Bloody Mary test batc... Mar 6, 2020
<< <  More  [1] 2 3 4 5 > >>