Print

2020/01 Saison

From the BrewBlog of TANDEMBRYGGERIET
Printed October 26, 2021

Specifics
Style: Saison
Yield: 46.1 liters
Color (EBC/SRM): 6/3
Bitterness (Calc): 23 IBU (Tinseth)
BU/GU: 0.43
Calories: 169 (12 ounces)
ABV: 6.7%
ABW: 5.2%
OG: 1.053
OG (Plato): 13.1° P
FG: 1.003
FG (Plato): 0.77° P
Real Extract: 3° P
App. Atten.: 94.1%
Real Atten.: 77.1%
BJCP Style Info: Saison
O.G.: 1.048 - 1.065
F.G.: 1.002 - 1.012
ABV: 5.0 - 7.0%
Bitterness: 20 - 35 IBUs
Color: 5 - 14 SRM
Info: A medium to strong ale with a distinctive yellow-orange color, highly carbonated, well hopped, fruity and dry with a quenching acidity.

Commercial Examples: Saison Dupont Vieille Provision; Fantôme Saison D’Erezée - Printemps; Saison de Pipaix; Saison Regal; Saison Voisin; Lefebvre Saison 1900; Ellezelloise Saison 2000; Saison Silly; Southampton Saison; New Belgium Saison; Pizza Port SPF 45; Lost Abbey Red Barn Ale; Ommegang Hennepin.

General Information
Method: All Grain
Malts and Grains
8.00 kilograms Best Pilsen 87.6% of grist
1.14 kilograms Crisp Rye Malt 12.4% of grist
9.14 kilograms Total Grain Weight 100% of grist
Adjuncts
3.10 kilograms Flaked Wheat  
0.50 kilograms Rice Hulls  
Hops
43.00 grams Magnum 12.2% Pellets @ 60 minutes
Type: Bittering
Use: Boil
524.6 AAUs
43.00 grams Total Hop Weight 524.6 AAUs
Boil
Total Boil Time: 90 minutes
Procedure

Hefe
2x 11 g Lallemand Belle Saison

Maischeschema
Einmaischen @ 50 °C
Eiweißrast 20 Min. @ 50 °C
Maltoserast 75 Min. @ 63 °C
Mash-out 10 Min. @ 78 °C

Braumeister am 16.01. mit 60 l Brauwasser @ 6 °C befüllt und programmiert. Gersten- und Roggenmalz geschrotet.

Brautag

15:58 Eingemaischt. Beginn Eiweißrast.

16:18 Ende Eiweißrast

16:37 Beginn Maltoserast

16:53 PP -- gerührt. Maische im oberen Drittel des Malzrohres sehr hart/verdichtet.

17:00 Weiter im Programm

18:01 Ende Maltoserast. Jodprobe negativ (Stärke konvertiert)

18:23 Beginn Mash-out

18:33 Ende Mash-out

18:46 Gespült mit 12 l Wasser @ 78 °C -- Wasser läuft nur langsam ab (was
          angesichts von 4 kg Weizenflocken und Roggenmalz zu erwarten war)

18:55 Wasser so gut wie durchgelaufen. Beginn Aufheizen auf Kochtemperatur.

19:20 Malzrohr hoch

19:27 Pre-boil SG: 1,025 @ 72 °C = 1,048H/1,051R; 65 l; 87 % Ausbeute

19:40 Würze kocht

20:10 Bitterhopfen hinzugegeben

21:00 7,5 g Hefenahrung und 12 g SuperMoss hinzugegeben

21:04 Beginn Whirlpool. Post-boil: 14 mm > 55 l

21:10 Kochen beendet. Zur Desinfektion von Schläuchen und Kühlern wird noch 4
          Min. weiter gekocht.

21:14 Wasser marsch!

21:27 Beginn Abfüllung

21:39 Abfüllung abgeschlossen

21:57 2,5 l Trub im Braumeister

22:35 OG: 1,053H/1,053R

22:50 Ca. 2,.25 l Trub aus Gärtank abgelassen

23:12 Würze für 5 Minuten mit unterschiedlichen Flow-Raten mit O2 belüftet

23:15 Hefe gepitcht

00:53 Alles sauber

Gärung

Da eine heftige Gärung mit überlaufender Hefe erwartet wird, wurde ein Schlauch als Blow-Off-Tube an den Unitank angeschlossen um eine Verunreinigung der (schwer zu reinigenden) Edelstahl-Blow-Off-Tube zu verhindern.

17.01. 23:15 Starttemperatur 19,6 °C. Kühlung nicht angeschlossen, lassen
                             Temperatur natürlich ansteigen.

18.01. 12:00 Gelegentliches Ploppen, T=19,7 °C
           16:30 1 Plopp/ca. 15 Sek., T=19,8 °C. Gärschranktür einen kleinen Spalt
                     geöffnet.
           18:15 1 Plopp/6 Sek., T=19,7 °C

19.01. 14:45 1 Plopp/2 Sek., T=19,4 °C; Gärschranktür geschlossen
           19:00 1 Plopp/2 Sek., T=19,7 °C; Thermostat auf 20,0 °C

20.01. 07:10 1 Plopp/1,5 Sek., T=20,5 °C; Thermostat auf 20,5 °C
           18:20 1 Plopp/2 Sek., T=20,7 °C; Thermostat auf 21,0 °C

21.01. 07:20 1 Plopp/2 Sek., T=21,3 °C; Thermostat auf 21,5 °C
           18:10 1 Plopp/2 Sek., T=21,3 °C; Thermostat auf 22,0 °C. Deutlicher
                     Schwefelgeruch

22.01. 07:10 1 Plopp/2 Sek., T=22,3 °C; Thermostat auf 22,5 °C. Deutlicher
                     Schwefelgeruch im ganzen Keller.
           18:55 1 Plopp/2 Sek., T=22,5 °C; Thermostat auf 23,0 °C. Deutlicher
                     Schwefelgeruch auch im Flur in der 1. Et.

23.01. 07:30 1 Plopp/3 Sek., T=22,8 °C; Thermostat auf 23,5 °C. Deutlicher
                     Schwefelgeruch im ganzen Keller
           19:20 1 Plopp/5 Sek., T=23,4 °C; Thermostat auf 24,0 °C. Blow-Off-
                     Schlauch entfernt und die Edelstahl-Blow-Off-Tube angeschlossen;
                     zunächst ist das Ventil daran noch offen, damit Sauerstoff entweichen
                     kann.
           21:00 Ventil verschlossen

24.01. 07:50 0,4 bar; Thermostat auf 24,5 °C
           15:45 0,7 bar, T=24,3 °C

31.01. 16:15 Gesamplet: FG=1,003 (!). Beginn Cold-crash

Abfüllung 

06.02. 07:45 Beginn Abfüllung. Kegs #7 und #11 mit StarSan gefüllt. Starsan mit
                     CO2 herausgedrückt mit ca. 0,7 bar - der gleiche Druck ist auch im 
                     Tank. CO2-Schlauch zwischen Keg und Tank gelegt, diesen zuvor mit
                     CO2 entlüftet. Abfüllung läuft gut, Druck im Tank bleibt stabil. Fässer
                     fertig abgefüllt gegen 9:00.

           14:00 Abfüllung fortgesetzt; eine Kiste A'berger mit Beergun befüllt. Lief
                     alles nach Plan und problemlos, allenfalls etwas wenig Kohlensäure
                     im Bier, zumindest für ein Saison.

2020/01 Saison
Date Brewed:  
Brewer/Assistant:  
Brew Day Data
  Target Actual
Strike Water Amount: 22.8  
Strike Water Temperature:    
Mash Temperature:    
Mash Time:    
Sparge Water Amount: 53.6  
Sparge Water Temperature:    
Pre-Boil Gravity:    
Pre-Boil Amount: 56.4  
Post-Boil Amount: 46.1  
Boil Time: 90  
Original Gravity: 1.053 / 13.1° P  
     
     
     
     
Brew Day Notes
 

Printed using BrewBlogger 2.3.2 Personal Edition, brewing log software for PHP and MySQL, available at http://www.brewblogger.net.