Berliner Weiße
Specifics
General Information
Method: All Grain
Scale Recipe
Enter desired final yield (volume):
 liters  
Reference
Malts and Grains
Non-Fermentables
7 g Yeast Nutrient @ 15 minutes  
12 g Super Moss @ 10 minutes  
Reference
Hops
Boil
Total Boil Time: 90 minutes
Reference
Yeast
Name: German Ale/Kolsch
Manufacturer: White Labs
Product ID: WLP029
Type: Ale
Flocculation: Medium
Attenuation: 75%
Temperature Range: 18–21°C
Amount: 3500 ml
Special Procedures

Lactobacillus buchneri:

Starter angesetzt am 20.01.2016):
1,7 l Wasser mit 81 g flüssigem Malzextrakt, 106 g Zucker (=~110 g/l) und 1,5 g Hefenahrung aufgekocht. Mit Wasser (150 ml) auf SG 1.040 justiert. Zwei 1-l-Einmachgläser im Backofen sterilisiert. Abgekühlt auf 21 °C und mit einer Packung L. buchneri (5335 Wyeast, best before 19.05.2017) gepitcht. Ins Trocknungsgerät gestellt, mit einem extra Wasserglas zur Temperaturkontrolle (ca. 35 °C). 

 

 

Hefe: 1 Packung Wyeast 1007 German Ale (Prod.-dat. 03.01.)am 24.01. morgens  gesmackt. War am Nachmittag bereits geschwollen. Am 25.01. abends Hefestarter aus 400 g Muntons DME extralight und 4 l Wasser angesetzt. OG: 1.040

Maischeschema

Einmaischen @ 65 °C
90 min. @ 65 °C
10 min. @ 78 °C
 

Brautag

22.01.2017

12:13 Braumeister mit 60 l Brauwasser @ 5 °C befüllt. Programmstart.

14:07 Eingemaischt

15:59 Beginn 2. Rast

16:10 Ende 2. Rast

16:16 Malzrohr hoch; Beginn Aufheizen auf Kochtemperatur

16:40 Gespült mit 10 l Wasser @ 78 °C

16:50 Malzrojr raus. Pre-boil: 6 cm > 55 l; SG: 1.037

17:00 Spiralkühler in den Kessel gestellt @ 93 °C

17:14 Würze kocht; 7g Hefenahrung gelöst in warmen Wasser hinzugegeben

17:29 Kochen beendet - herunterkühlen auf 40 °C

17:51 Bakterienstarter gepitcht bei 40 °C. Thermostat auf 37 °C eingestellt.
          Braumeister mit Frischhaltefolie abgedichtet.

17:55 SG: 1.037R+H. pH: 5-6

23.01., 18:00 pH ca. 5

24.01., 17:00 pH ca. 4-5

25.01., 17:00 pH ca. 4

29.01.

10:00 pH immer noch 4, außerdem Wachstum von weißen "Schlieren" an
           Oberfläche -- sieht nicht gut aus. Geruch und Geschmack aber OK.
           Fischen mit einem Sieb die Schlieren von der Oberfläche. Nach
           Anschalten der Pumpen kommen noch viel mehr zum Vorschein.

12:20 Temperatur manuell auf 101 °C, beginn Aufheizen zum Kochen.

13:47 Würze kocht

14:17 Bitterhopfen hinzugefügt

15:01 Hefenahrung in einem Glas warmen Wassers aufgelöst und der Würze
          hinzugefügt

15:05 Whirlpool-Rohr eingehängt

15:07 SuperMoss, aufgelöst in einem Becher kalten Wassers, der Würze
          hinzugegeben

15:17 Kochen beendet - Whirlpool. Pumpen die heiße Würze durch Schläuche,
          Gegenstromkühler und Whirlpoolrohr zuruk in den Braumeister. Leider
          kaum Whirlpooleffekt.

15:35 Whirlpool beendet. Warten, dass sich der Trub absetzt.

16:06 Würze marsch. Whirlpoolrohr am Gäreimer befestigt.
          Abfüllung in Gärfass #1

16:30 Im Braumeister hat sich trotz des geringen Whirlpooleffektes ein schöner
          Sedimentkegel im Zentrum gebildet. Können bis zum Ende klare Würze
          ziehen und kommen auf ungefähr 48 l.

17:15 Fertig abgefüllt und belüftet. OG: 1.045

Gärung

29.01. 17:15 T=17,4 °C; Thermostat auf 18 °C
           19:45 T=18,0 °C

30.01. 07:15 T=18,2 °C; 1 Plopp/5 Sek.
           16:30 T=18,2 °C; 1 Plopp/Sek.

31.01. 07:10 T=18,0 °C; Hefe übergelaufen, Deckel voll mit Schaum. Deckel und
                     Gärspund ausgetauscht. Bier riecht sehr lecker fruchtig, ein
                     bisschen nach Passionsfrucht. Neuen Deckel nur locker aufgelegt
           17:00 T=18,2 °C, Hefestand etwas gesunken, Gäreimer mit Deckel fest
                     verschlossen.
           17:25 1 Plopp/6 Sek. - Thermostat auf 18,5 °C, lassen das Bier von selbst
                     auf diese Temperatur kommen (ohne Heizplatte)

01.02. 07:20 T=17,3 °C, 1 Plopp/10 Sek. Heizplatte eingeschaltet.
           17:10 T=18,3 °C, 1 Plopp/8 Sek.
           21:10 T=18,3 °C; Thermostat auf 19,0 °C

03.02. 07:50 T=19,0 °C; Thermostat auf 19,5 °C

05.02. 11:00 T=19,3 °C; Thermostat auf 20,0 °C

08.02. 07:15 T=19,8 °C; Thermostat auf 20,5 °C

19.02. Abfüllung 1. Fass (Keg #6): Pure Berliner Weiße - FG: 1.009
           1 kg Passionsfrucht zum im Gärfass verbliebenen Bier gegeben

04.03. Abfüllung 2. + 3. Fass (Keg #17 und #21) -- FG: 1.009

 

Tasting Reviews
print logprint default Output to Beer XML
More BrewBlogs
Pilsner Mar 13, 2020
Bloody Mary test batc... Mar 6, 2020
Mjød 20-02-23 Feb 23, 2020
Outmeal Stout Feb 7, 2020
Saison Jan 17, 2020
Scottish Export Dec 8, 2019
Blend beer Dec 5, 2019
Heldige Hans Nov 23, 2019
<< <  More  [1] 2 3 4 5 > >>
Brew Status
BarleywineBottled
Berliner WeißeBottled
BlondeBottled
Brown AleBottled
Brown Honey AleBottled
Dark MildBottled
Double PlumBottled
Flanders RedBottled
LambicBottled
Outmeal StoutBottled
Pastry StoutBottled
Pastry Stout IIBottled
Quick & Dirty Fla...Bottled
SaisonBottled
Saison Rouge 2017Bottled
Schwarzwälder KirschBottled
Scottish ExportBottled
Session APA (Barleywi...Bottled
Smoked StoutBottled
Stout Stout (Sweet Cr...Bottled
Stout Stout (Sweet Cr...Bottled
Tres LechesBottled
Vienna LagerBottled
WeizenBottled
White IPABottled