Saison
Specifics
General Information
Method: All Grain

Rezept aus BYO: https://byo.com/recipe/belgian-style-saison/

Hätten 1,0 kg Roggen und 3,0 kg Weizenflocken sein sollen, wurde aber in den angegebenen Mengen von Bryggselv geliefert.

Scale Recipe
Enter desired final yield (volume):
 liters  
Reference
Malts and Grains
8.00 kilograms 87.6% of grist
1.14 kilograms 12.4% of grist
9.14 kilograms 100% of grist
Adjuncts
3.10 kilograms Flaked Wheat  
0.50 kilograms Rice Hulls  
Reference
Hops
Boil
Total Boil Time: 90 minutes
Procedure

Hefe
2x 11 g Lallemand Belle Saison

Maischeschema
Einmaischen @ 50 °C
Eiweißrast 20 Min. @ 50 °C
Maltoserast 75 Min. @ 63 °C
Mash-out 10 Min. @ 78 °C

Braumeister am 16.01. mit 60 l Brauwasser @ 6 °C befüllt und programmiert. Gersten- und Roggenmalz geschrotet.

Brautag

15:58 Eingemaischt. Beginn Eiweißrast.

16:18 Ende Eiweißrast

16:37 Beginn Maltoserast

16:53 PP -- gerührt. Maische im oberen Drittel des Malzrohres sehr hart/verdichtet.

17:00 Weiter im Programm

18:01 Ende Maltoserast. Jodprobe negativ (Stärke konvertiert)

18:23 Beginn Mash-out

18:33 Ende Mash-out

18:46 Gespült mit 12 l Wasser @ 78 °C -- Wasser läuft nur langsam ab (was
          angesichts von 4 kg Weizenflocken und Roggenmalz zu erwarten war)

18:55 Wasser so gut wie durchgelaufen. Beginn Aufheizen auf Kochtemperatur.

19:20 Malzrohr hoch

19:27 Pre-boil SG: 1,025 @ 72 °C = 1,048H/1,051R; 65 l; 87 % Ausbeute

19:40 Würze kocht

20:10 Bitterhopfen hinzugegeben

21:00 7,5 g Hefenahrung und 12 g SuperMoss hinzugegeben

21:04 Beginn Whirlpool. Post-boil: 14 mm > 55 l

21:10 Kochen beendet. Zur Desinfektion von Schläuchen und Kühlern wird noch 4
          Min. weiter gekocht.

21:14 Wasser marsch!

21:27 Beginn Abfüllung

21:39 Abfüllung abgeschlossen

21:57 2,5 l Trub im Braumeister

22:35 OG: 1,053H/1,053R

22:50 Ca. 2,.25 l Trub aus Gärtank abgelassen

23:12 Würze für 5 Minuten mit unterschiedlichen Flow-Raten mit O2 belüftet

23:15 Hefe gepitcht

00:53 Alles sauber

Gärung

Da eine heftige Gärung mit überlaufender Hefe erwartet wird, wurde ein Schlauch als Blow-Off-Tube an den Unitank angeschlossen um eine Verunreinigung der (schwer zu reinigenden) Edelstahl-Blow-Off-Tube zu verhindern.

17.01. 23:15 Starttemperatur 19,6 °C. Kühlung nicht angeschlossen, lassen
                             Temperatur natürlich ansteigen.

18.01. 12:00 Gelegentliches Ploppen, T=19,7 °C
           16:30 1 Plopp/ca. 15 Sek., T=19,8 °C. Gärschranktür einen kleinen Spalt
                     geöffnet.
           18:15 1 Plopp/6 Sek., T=19,7 °C

19.01. 14:45 1 Plopp/2 Sek., T=19,4 °C; Gärschranktür geschlossen
           19:00 1 Plopp/2 Sek., T=19,7 °C; Thermostat auf 20,0 °C

20.01. 07:10 1 Plopp/1,5 Sek., T=20,5 °C; Thermostat auf 20,5 °C
           18:20 1 Plopp/2 Sek., T=20,7 °C; Thermostat auf 21,0 °C

21.01. 07:20 1 Plopp/2 Sek., T=21,3 °C; Thermostat auf 21,5 °C
           18:10 1 Plopp/2 Sek., T=21,3 °C; Thermostat auf 22,0 °C. Deutlicher
                     Schwefelgeruch

22.01. 07:10 1 Plopp/2 Sek., T=22,3 °C; Thermostat auf 22,5 °C. Deutlicher
                     Schwefelgeruch im ganzen Keller.
           18:55 1 Plopp/2 Sek., T=22,5 °C; Thermostat auf 23,0 °C. Deutlicher
                     Schwefelgeruch auch im Flur in der 1. Et.

23.01. 07:30 1 Plopp/3 Sek., T=22,8 °C; Thermostat auf 23,5 °C. Deutlicher
                     Schwefelgeruch im ganzen Keller
           19:20 1 Plopp/5 Sek., T=23,4 °C; Thermostat auf 24,0 °C. Blow-Off-
                     Schlauch entfernt und die Edelstahl-Blow-Off-Tube angeschlossen;
                     zunächst ist das Ventil daran noch offen, damit Sauerstoff entweichen
                     kann.
           21:00 Ventil verschlossen

24.01. 07:50 0,4 bar; Thermostat auf 24,5 °C
           15:45 0,7 bar, T=24,3 °C

31.01. 16:15 Gesamplet: FG=1,003 (!). Beginn Cold-crash

Abfüllung 

06.02. 07:45 Beginn Abfüllung. Kegs #7 und #11 mit StarSan gefüllt. Starsan mit
                     CO2 herausgedrückt mit ca. 0,7 bar - der gleiche Druck ist auch im 
                     Tank. CO2-Schlauch zwischen Keg und Tank gelegt, diesen zuvor mit
                     CO2 entlüftet. Abfüllung läuft gut, Druck im Tank bleibt stabil. Fässer
                     fertig abgefüllt gegen 9:00.

           14:00 Abfüllung fortgesetzt; eine Kiste A'berger mit Beergun befüllt. Lief
                     alles nach Plan und problemlos, allenfalls etwas wenig Kohlensäure
                     im Bier, zumindest für ein Saison.

Tasting Reviews
print logprint default Output to Beer XML
More BrewBlogs
Berliner Weisse m. Rh... Jun 25, 2020
Gose May 30, 2020
Heldige Hans 2020/1 May 3, 2020
Flanders Red Apr 21, 2020
Norwegian Farmhouse A... Apr 16, 2020
Weizen Apr 13, 2020
Pilsner Mar 13, 2020
Bloody Mary test batc... Mar 6, 2020
<< <  More  [1] 2 3 4 5 > >>
Brew Status