Wit
Specifics
General Information
Method: All Grain
Scale Recipe
Enter desired final yield (volume):
 liters  
Reference
Malts and Grains
4.00 kilograms 94.1% of grist
0.25 kilograms 5.9% of grist
4.25 kilograms 100% of grist
Adjuncts
4.84 kilograms Flaked Wheat  
1.10 kilograms Flaked Oats  
0.50 kilograms Rice Hulls  
Non-Fermentables
7 g Yeast Nutrient @ 10 minutes  
115 g Orange zest from fresh oranges @ 5 minutes  
25 g Coriander Seed @ 5 minutes  
Reference
Hops
Reference
Yeast
Name: Belgian Wit Ale
Manufacturer: White Labs
Product ID: WLP400
Type: Wheat
Flocculation: Low
Attenuation: 76%
Temperature Range: 19–23°C
Amount: 3000 ml
Procedure

Hefestarter
300 g DME in 3 l Wasser angesetzt. 2x WLP400 (Prod.-datum 21.03.2018; 78 % viability) hinzugegeben. Auf Magnetrührer bei ca. 20 °C Raumtemperatur vom 18.04. abends bis 20.04. nachmittags gerührt. Danach bis zum 21.04. mittags im Kühlschrank aufbewahrt.

Maischeschema
Einmaischen @ 40 °C
1. Rast 15 min @ 40 °C
2. Rast 15 min @ 50 °C
3. Rast 60 min @ 67 °C
Mash-out 10 min @ 78 °C

Brautag

10:37 Braumeister mit 60 l Brauwasser befüllt - Beginn Aufheizen auf
          Einmaischtemperatur. T=6 °C

11:00 Versucht, auch die Weizenflocken zu schroten (wie im BYO-Artikel
          https://byo.com/article/witbier-style-profile/ beschrieben), aber die Flocken
          gingen nicht durch die Mühle.

          Das geschrotete Malz, die Hafer- und Weizenflocken sowie die

          Reisschalen wurden vor dem Einmaischen so gut es ging miteinander
          vermischt.

11:32 Eingemaischt - Programmstart; Beginn 1. Rast

11:47 Ende 1. Rast

12:02 Beginn 2. Rast

12:17 Ende 2. Rast

12:20 Die Schale von vier ökol. Apfelsinen gerieben (=115 g Orangenschale)

12:42 Beginn 3. Rast

13:25 PP; gerührt -- alles sehr locker

13:45 Ende 3. Rast

14:04 Beginn Mash-out

14:14 Ende Mash-out

14:25 Malzrohr hoch. Gespült mit ca. 10 l Wasser @ 78 °C

14:55 Malzrohr entfernt

15:10 Pre-boil: 64 l; SG: 1.042

15:13 Würze kocht

15:43 Bitterhopfen hinzugegeben

16:24 Hefe aus dem Kühlschrank genommen.

16:29 Hefenahrung und SuperMoss hinzugefügt. Whirlpool an.

16:38 Koriander und Apfelsinenschalen hinzugegeben

16:43 Kochen beendet - Wasser marsch!

16:55 Ca. 4 l Würze in den Erlenmeyerkolben zur Hefe gegeben.
          OG-Messung: 1.046

16:58 Beginn Abfüllung

17:12 Abfüllung beendet - knapp 45 l im ZKT

17:30 ZKT mit Blow-off-tube versehen, Gärschrank verschlossen. T=20,0 °C

18:45 1,5 l Trub abgelassen

18:50 Würze belüftet mit 1-2 l O2/Min., Hefe gepitcht -- ca. 49 l im ZKT.

19:50 Alles sauber

Gärung

21.04. 18:50 T=19,4 °C, Thermostat auf 20,0 °C

22.04. 00:00 T=20,0 °C - 2 Plopp/Min.
           10:35 1 Plopp/1,5 Sek.
           15:00 1 Plopp/Sek., Schwefelgeruch

23.04. 17:45 1 Plopp/3 Sek.

24.04. 07:10 1 Plopp/3 Sek. - Thermostat auf 20,5 °C
           21:20 1 Plopp/6 Sek. - Thermostat auf 21,0 °C

25.04. 18:30 kein Ploppen mehr - Thermostat auf 21,5 °C

26.04. 07:45 Thermostat auf 22,0 °C

30.04. 16:15 Gesampelt -- SG: 1.011. Deutliches Aroma von Apfelsinen und
                     Koriander; etwas bitter, vermutlich von Apfelsinenschale

02.05. 21:45 Noch einmal gesamplet -- SG unverändert 1.011. Cold crash
                     eingeleitet.

03.05. 07:10 T=15,6 °C
           17:10 T=11,1 °C

04.05. 08:00 Hefe abgezapft. T=7,6 °C
           16:30 Hefe abgezapft. T=6,2 °C

Abfüllung

04.05. Abgefüllt in 2 Kegs (#17, #27 - geschlossenes System) und Flaschen

Tasting Reviews
print logprint default Output to Beer XML
More BrewBlogs
Schwarzwälder Kirsch Nov 30, 2018
Weizen Nov 9, 2018
Tres Leches Nov 2, 2018
Tandembryggeriets Jul... Oct 26, 2018
Dark Mild Oct 12, 2018
Two Cyclists Sep 21, 2018
Heldige Hans Sep 7, 2018
Berliner Weiße Aug 7, 2018
<< <  More  [1] 2 3 4 5 > >>