Weisse
Specifics
General Information
Method: All Grain

Literatur:

https://byo.com/stories/item/208-berliner-weisse-napoleon
https://byo.com/hops/item/2979-nicht-boil-berliner
BYO Sept. 2009 - Style Profile
BYO Mai/Juni 2014 - German Funk American-Style (?)
http://meinsudhaus.de/bier-rezepte/obergaerige-biere/berliner-weisse/
http://hobbybrauer.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&tid=11294
http://sourbeerblog.com/ask-dr-lambic-brewing-berliner-weisse/

Starter f. Lactobacillus:
www.themadfermentationist.com/2012/06/100-lactobacillus-berliner-weisse.html

 

 

Comments

Probe am 20.03. aus Gäreimer: DMS!! Typischer Maiskonservengeruch. Noch nicht sehr sauer, hell und klar. Abgesehen von DMS wohl ganz gut. Kann wohl entsorgt werden.

Scale Recipe
Enter desired final yield (volume):
 liters  
Reference
Malts and Grains
Non-Fermentables
7 g Yeast Nutrient @ 20 minutes  
Reference
Hops
Boil
Total Boil Time: 0 minutes
Reference
Yeast
Name: German Ale/Kolsch
Manufacturer: White Labs
Product ID: WLP029
Type: Ale
Flocculation: Medium
Attenuation: 75%
Temperature Range: 18–21°C
Amount: 2500 ml
Procedure

Starter f. Lactobacillus: 300 g Moss ME in 3 l Wasser + etwas Hefenahrung

Vergoren bei ca. 37 °C. Temperatur am 17.02. auf 32 °C, am 18.02. auf 26 °C heruntergestellt, um die Laktos nicht zu schocken, wenn sie in die Würze kommen.

Hefestarter: 2 Röhrchen WLP029 (Prod.-dat. 21.01.2015)  in Kultur aus 260 g Moss ME und 2 l Wasser gegeben, am 27.02. angesetzt, bis abends 18.02. rühren lassen.

Maischeschema
Nach https://byo.com/hops/item/2979-nicht-boil-berliner

Einmaischen @ 57 °C

Temperatur halten. Nach 10 Minuten ca. die Hälfte des Malzes entnehmen; diesen Teil für ca. 20 Min. kochen (Dekoktion); dabei den Hopfen mitkochen.

Den dekoktiererten Teil der Maische wieder zurück zum übrigen Malz geben. Die Temperatur sollte dadurch auf ca. 67 °C ansteigen (je nach entnommener Malzmenge).

Temperatur für 45 Min. halten

2. Dekoktion, um Temperatur auf 78 °C zu bringen. Haben wir nicht gemacht, weil die Würze sehr trüb war - lieber nicht noch mehr aufwirbeln ...

Nach 10 min @ 78 °C Malzrohr hoch und Läutern mit ca. 6 l Wasser @ 78 °C -- evtl. etwas mehr, da durch die Dekoktion vermutlich mehr Flüssigkeit verdampft als durch das "normale" Maischeverfahren.

Brautag

Braumeister mit 55 l Wasser @ 4 °C befüllt. Fahren den Braumeister heute manuell.

10.09 Eingemaischt, Pumpen start

10:26 Ca. 8 l Malz + etwas Würze entnommen und auf dem Herd 20 min gekocht

11:03 Dekoktionsmalz zurück, Temperatur auf 66 °C eingestellt. Pumpen marsch.

11:14 Beginn 2. Rast (45 min)

11:20 SG 1.020

11:25 Pumpenpause, gerührt
Würze ist sehr trüb, und es bilden sich Speidel-Vulkane.

12:00 Aufheizen auf 78 °C ohne 2. Dekoktion, um weitereTrübung zu
         vermeiden

12:03 SG: 1.025

12:19 78 °C erreicht

12:23 SG: 1.027

12:30 Fertig gemaischt

12:32 Malzrohr hoch, Spülen mit 5 l Wasser @ 78 °C; OG: 1.025, ca. 55 l;
          Ausbeute: 78 %

12:42 Wasser marsch

13:01 Wasser stop -- Würze auf 18,5 °C heruntergekühlt

13:05 OG 1.025

13:23 Lakto-Kulturen (2 x 1,4 l) und Hefe auf 2 Eimer Würze aufgeteilt
         -> 23 l + 24 l insgesamt

Gärung

Starttemperatur: 19,2 °C; Thermostat eingestellt auf 19,8-20,0 °C

20.02. 20:30 Es gärt -- Gas steigt auf im Gärspund. T=20 °C

21.02. 11:15 Starke Gäraktivität; T=20 °C

Special Procedures

Hopfenmenge lt. Rezept wären 98 g Saaz mit 3,1 % AA bzw. 49 g bei zwei Dekoktionen gewesen. Das erscheint mir zu viel, daher reduziert auf 30 g.

 

Bier entsorgt wg. Schimmelbildung nach mehreren Wochen in der Nachgärung. War aber eh eine Gemüsesuppe.

Tasting Reviews
print logprint default Output to Beer XML
More BrewBlogs
2024/04 Weizen Apr 13, 2024
2024/03 Patersbier Mar 25, 2024
2024/02 Byfjordsporte... Mar 2, 2024
2024/01 Tarnold’s Pil... Feb 2, 2024
2023/14 Heldige Hans ... Dec 30, 2023
2023/13 Tarnold’s ESB Nov 22, 2023
2023/12 American Blon... Nov 10, 2023
2023/11 London Porter Nov 4, 2023
<< <  More  [1] 2 3 4 5 > >>