Heldige Hans
Specifics
Reference
Style:
Brew Date: September 7, 2018
Tap Date: September 20, 2018
Yield: 43.8 liters
Bitterness (Calc): 40 IBU (Tinseth)
BU/GU: 0.93
Calories: 139 (12 ounces)
Conditioning: Bottles and Keg
ABV: 4.9%
ABW: 3.8%
Bottling ABV: 5.4%
Batch No: 2018/9
OG: 1.043
OG (Plato): 10.72° P
Target OG: 1.045
Reading 1: 1.006  (8 days)
FG: 1.006
FG (Plato): 1.54° P
Real Extract: 3.2° P
App. Atten.: 85.6%
Real Atten.: 70.1%
Status: Lagering
General Information
Method: All Grain
Scale Recipe
Enter desired final yield (volume):
 liters  
Reference
Malts and Grains
7.00 kilograms 72.5% of grist
2.40 kilograms 24.9% of grist
0.25 kilograms 2.6% of grist
9.65 kilograms 100% of grist
Non-Fermentables
7 g Yeast Nutrient @ 10 minutes  
Reference
Hops
25.00 grams 9% Pellets @ 60 minutes
Type: Bittering
Use: Boil
225 AAUs
30.00 grams 12.9% Pellets @ 10 minutes
Type: Bittering and Aroma
Use: Boil
387 AAUs
30.00 grams 6.5% Pellets @ 10 minutes
Type: Bittering and Aroma
Use: Boil
195 AAUs
30.00 grams 8.5% Pellets @ 10 minutes
Type: Bittering and Aroma
Use: Boil
255 AAUs
30.00 grams 16.4% Pellets @ 10 minutes
Type: Aroma
Use: Aroma
492 AAUs
75.00 grams 13.2% Pellets @ 1 minutes
Type: Aroma
Use: Aroma
492 AAUs
75.00 grams 6.5% Pellets @ 1 minutes
Type: Aroma
Use: Aroma
487.5 AAUs
75.00 grams 8.5% Pellets @ 1 minutes
Type: Aroma
Use: Aroma
637.5 AAUs
75.00 grams 16.4% Pellets @ 1 minutes
Type: Aroma
Use: Aroma
1230 AAUs
25.00 grams 24.8% Pellets
Type: Aroma
Use: Dry Hop
620 AAUs
50.00 grams 6.5% Pellets
Type: Aroma
Use: Dry Hop
325 AAUs
50.00 grams 8.5% Pellets
Type: Aroma
Use: Dry Hop
425 AAUs
25.00 grams 25.3% Pellets
Type: Aroma
Use: Dry Hop
632.5 AAUs
595.00 grams Total Hop Weight 6901.5 AAUs
Boil
Total Boil Time: 90 minutes
Reference
Yeast
Name: California Ale
Manufacturer: White Labs
Product ID: WLP001
Type: Ale
Flocculation: High
Attenuation: 76%
Temperature Range: 20–23°C
Amount: 3000 ml
Procedure

Hefe

Starter mit 300 g Briess DME Golden light + 3 l Wasser mit 2 Packg. WLP001(Prod.-dat. 1x 23.05. und 1x 11.08.20187 = viability 86 % nach Whitelabs' "Rechnung" ) am 05.09. abends angesetzt und bis 07.09. morgens rühren lassen. Hefestarter danach in den Kühlschrank gestellt.

Brautag

Maischeschema:

Einmaischen: 50 °C
1. Rast: 75 min @ 63 °C
2. Rast: 10 min @ 78 °C

Braukessel am 06.09. mit 60 l Brauwasser befüllt. T=16 °C

Brauvorgang:

15:25 Hefe aus dem Kühlschrank geholt. Programmstart - Beginn Aufheizen auf
          Einmaischtemperatur T=19 °C

16:05 Einmaischtemperatur erreicht

16:11 Fertig eingemaischt - Beginn Aufheizen auf 1. Rast

16:30 Beginn 1.Rast

17:14 PP; gerührt

17:48 Ende 1. Rast - Beginn Aufheizen zum Mash-out

18:10 Beginn Mash-out

18:20 Ende Mash-out

18:26 Malzrohr hoch - Beginn Aufheizen auf Kochtemperatur

18:31 Gespült mit 9,5 l Wasser @ 78 °C

18:45 Malzrohr entfernt

18:57 Pre-boil: 66 l; SG: 1.039; 85 % Brewhouse Efficiency

19:13 Würze kocht

19:40 Bitterhopfen hinzugegeben

20:24 Hefenahrung und SuperMioss hinzugegeben

20:31 Aromahopfen hinzugefügt

20:32 Whirlpool an

20:40 Kochen beendet - Wasser marsch!

20:47 Whirlpool-Hopfen hinzugegeben. T zwischen 65 und 75 °C (unten/oben)

20:55 Temperatur schon zu stark gefallen -- 40 °C. Heizung wieder eingeschaltet;

          versuchen, auf 60 °C zu kommen, um mehr Hopfenöle zu lösen.

21:33 62 °C erreicht

22:03 Weiter mit Kühlen

22:23 Beginn Abfüllung. Zuvor Hefestarter dekantiert und ca. 3 l Würze in den
          Erlenmeyerkolben zur Hefe gegeben. T am in-line-Thermometer = 18 °C

22:44 Fertig abgefüllt -- knapp 45 l im ZKT

23:22 5 l Trub aus Braumeister gegossen

00:05 ca. 1,8 l Trub aus ZKT abgelassen

00:08 Hefe gepitcht. Ca. 45 l Würze im ZKT

00:22 Ẅürze belüftet mit O2 (1 l/Min. für 2 Min.). ZKT verschlossen.

01:42 Alles sauber

Gärung

08.09. 00:24 Thermostat auf 18,0 °C. T=18,2 °C
           14:00 1 Plopp/3 Sek., T=18,3 °C
           21:45 1 Plopp/2 Sek.

09.09. 09:45 1 Plopp/Sek.

10.09. 16:15 1 Plopp/5 Sek. -- Thermostat auf 18,5 °C

11.09. 07:15 1 Plopp/16 Sek. -- Thermostat auf 19,0 °C
           20:00 1 Plopp/28 Sek. -- Thermostat auf 19,5 °C

12.09. 07:50 1 Plopp/36 Sek. -- Thermostat auf 20,0 °C
           19:50 1 Plopp/45 Sek. -- Thermostat auf 20,5 °C

13.09. 06:20 Thermostat auf 21,0 °C

15.09. 14:00 SG: 1.006. Trockenhopfen hinzugegeben. Danach ploppt es wieder
                     regelmäßig

16.09. 11:30 Immer noch gelegentliches Ploppen

17.09. 17:30 Cold crash eingeleitet

18.09. 07:00 T=11,1 °C
           19:00 T= 7,8 °C

19.09. 19:30 T= 4,4 °C

20.09. 19:30 T= 3,1 °C

Abfüllung

Abfüllung in Keg #3 und #5 sowie 13 0,5-l-Fl. Kegs mit je 180 ml Zuckerlake, Flaschen mit je 5 ml befüllt.

Zunächst versucht, Hefe abzuzapfen - es kamen nur ca. 0,5 l zusammen. Mit Abfüllung der Kegs begonnen - lief nicht gut, habe schließlich kräftig CO2 durch das Keg in den ZKT gepumpt; dabei ist vermutlich viel von der Zuckerlake aus Keg #5 in den ZKT gepumpt worden. Danch lief die Abfüllung normal. Vermutlich haben sich Hopfensäcke vor die Ventile gelegt (wie sich später zeigte, war es beim Bodenablauf tatsächlich so - der Hopfensack musste mit Macht herausgezogen werden.

Nach der Abfüllung ZKT geöffnet und Hopfensäcke entnommen; diese sind stark mit Hefe bedeckt. Konnte noch weitere Hefe aus dem ZKT abzapfen - insgesamt sind es jetzt ca. 1,2 l. Stehen bis morgen im Kühlschrank.

Special Procedures


Tasting Reviews
print logprint default Output to Beer XML
More BrewBlogs
Schwarzwälder Kirsch Nov 30, 2018
Weizen Nov 9, 2018
Tres Leches Nov 2, 2018
Tandembryggeriets Jul... Oct 26, 2018
Dark Mild Oct 12, 2018
Two Cyclists Sep 21, 2018
Heldige Hans Sep 7, 2018
Berliner Weiße Aug 7, 2018
<< <  More  [1] 2 3 4 5 > >>