Blonde
Specifics
General Information
Method: All Grain
Comments

Tania:

Schmeckt etwas scharf; könnte mehr Körper haben. Zu viel Kohlensäure (aus der Flasche kommt eine Fontäne!). Insgesamt total gut, aber beim nächsten Mal die Gewürze vom Tripel übernehmen.

A: Blonde hat standardmäßig keine Gewürze!

Scale Recipe
Enter desired final yield (volume):
 liters  
Reference
Malts and Grains
Non-Fermentables
7.6 g Yeast Nutrient @ 3 minutes  
Reference
Hops
Boil
Total Boil Time: 90 minutes
Reference
Yeast
Name: Abbey Ale
Manufacturer: White Labs
Product ID: WLP530
Type: Ale
Flocculation: Medium
Attenuation: 75%
Temperature Range: 19–22°C
Amount: 1000 ml
Equipment Profile

Speidels Braumeister

Batch Size: 50 liters Boil Volume: 65 liters
Evaporation Rate: 9% per hour Mash Tun Dead Space: 10 liters
Efficiency: 80% Mash Tun Weight: 5 kilograms
Hop Utilization: 100% Mash Tun Volume: 30 liters
Loss: 5 liters Mash Tun Specific Heat: 0.12 Cal/gram per °C
Mash Profile

Weizen @ SpeidelMy Mash Profile

Grain Temperature: 10°C Tun Temperature: 10°C
Sparge Temperature: 78°C PH: 5.5
PPK: 25.1 Efficiency: 335.9%
Notes:

Steps

# Name Type Time Temp. Description
1 Proteinrast Infusion 15 min. 6.7°C
2 Ferularast Infusion 15 min. 11.1°C
3 Verzuckerungsrast Infusion 60 min. 18.9°C
4 Mash-out Infusion 2 min. 25.6°C
Procedure

Hefe:

Wiederverwendet von #15 (Tripel). Hefe am 06.09.2011 gewaschen, danach in den Kühlschrank gestellt. Gut 1 l Hefe.

Maischeschema

Einmaischen: 55 °C
1. Rast: 30 min @ 60 °C
2. Rast: 30 min @ 70 °C
3. Rast: 15 min @ 78 °C

Malzmühle wieder etwas feiner als beim letzten Mal eingestellt.

Malz am Brautag während des Aufheizens auf Einmaischtemperatur geschrotet.

12:25 55 l Wasser auf 55 °C aufgeheizt. Malz eingefüllt, Programmstart.

12:34 Beginn 1. Rast

12:35 1. PP, gerührt. Malzkuchen ist sehr fest.

12:40 weiter

12:49 2. PP, gerührt. Malzkuchen ist sehr schön locker.

12:51 weiter

13:01 3. PP, gerührt.

13:04 weiter

13:13 4. PP, gerührt

13:16 weiter

13:25 5. PP, ab jetzt ohne Rühren

13:27 Beginn 2. Rast

13:35 6. PP

14:07 Beginn letzte Rast

14:22 Maischen beendet

15:13 gespült mit 10,5 l kochendem Wasser

15:19 Malzrohr raus

15:25 1. Hopfenzugabe

15:26  SG 1.026 @ 69 °C, 60 l = 1.046 @ 20 °C. Ausbeute 82 %

15:53 2. Hopfenzugabe

16:39 3. Hopfenzugabe. Kühler reingestellt.

16:51 Hefenahrung fast vergessen; 7,6 g hinzugegeben, aufgelöst in kaltem
          Wasser.

16:54 Kochen beendet; Start Kühlung

17:41 Start Abfüllen, 25 °C

18:02 OG 1.056, 22 °C

18:04 Hefe zugegeben, Rühren, 48 l

19:30 fertich!

12.09.2011

Gärung verläuft die ersten Tage sehr stark. Heute musste der Deckel gereinigt werden, da die Hefe überschäumte.

23.09.2011

Gäreimer etwas kälter gestellt auf 18 °C

04.10.2011

Abfüllung. FG: 1.010

Fermentation
Primary: 14 days @ 22° C
Secondary: 11 days @ 18° C
Tasting Reviews
1 Review Submit a Review Refresh Page
45-50 = Outstanding 30-37 = Very Good 14-20 = Fair
38-44 = Excellent 21-29 = Good 00-13 = Problematic
Review by
Aroma: / 12
Appearance: / 3
Flavor: / 20
Mouthfeel: / 5
Overall Impression: / 10
Cumulative Score: 0 / 50 Problematic
print logprint default Output to Beer XML
More BrewBlogs
Schwarzwälder Kirsch Nov 30, 2018
Weizen Nov 9, 2018
Tres Leches Nov 2, 2018
Tandembryggeriets Jul... Oct 26, 2018
Dark Mild Oct 12, 2018
Two Cyclists Sep 21, 2018
Heldige Hans Sep 7, 2018
Berliner Weiße Aug 7, 2018
<< <  More  [1] 2 3 4 5 > >>